Fachmann für Unternehmenszahlen?

Bachelor Professional of Business (CCI)

 

Ort:

S&N Datentechnik GmbH, Freiligrathstr. 14 (direkt am Rostocker Hauptbahnhof)

Dauer:

01.08.2020 – 10.11.2021

Durchführung:

berufsbegleitend, flexibel: live im Präsenzunterricht oder im virtuellen Klassenzimmer

 

Eine finanzielle Förderung ist möglich. Wir unterstützen Sie bei der Beantragung.

 

 

 

 Wir beraten Sie gern

… zu Ihren persönlichen Fördermöglichkeiten.

 

 

Um die Gleichwertigkeit von beruflichen und akademischen Bildungsabschlüssen deutlich zu machen, wurden mit der ab 01.01.2020 gültigen Novellierung des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) neue Abschlussbezeichnungen festgelegt.

Fortbildungsabschlüsse auf der Niveau-Stufe 6 des Deutschen Qualifikationsrahmens (Bachelor-Niveau, z.B. Geprüfter Wirtschaftsfachwirt, Meister, Techniker) erhalten, nachdem auch die zugrundeliegenden Fortbildungsverordnungen angepasst wurden, die neue Abschlussbezeichnung „Bachelor Professional“.

 

Teilnehmer, die ihre Prüfung noch nach der Fortbildungsverordnung mit deutscher Abschlussbezeichnung „Geprüfter Wirtschaftsfachwirt“ abgelegt haben, können von der IHK eine Übersetzung ihres Prüfungszeugnisses erhalten, bei der die Abschlussbezeichnung „Bachelor Professional of Business (CCI)“ ist.

Der DQR wurde im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung entwickelt, um das deutsche Bildungssystem transparenter zu machen. In dem alle Qualifikationen der beruflichen und hochschulischen Bildung einer von acht verschiedenen Niveau-Stufen zugeordnet werden, können Qualifikationen verglichen werden und die Gleichwertigkeit von beruflicher und hochschulischer Bildung wird verdeutlicht. 

 

 

(vergleiche auch § 2 der Prüfungsordnung, Zulassungsvoraussetzungen)

Zur Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“ nach § 3 Absatz 1 Nummer 1 ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

1. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten mindestens dreijährigen kaufmännischen oder verwaltenden Ausbildungsberuf

oder

2. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten mindestens dreijährigen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis

oder

3. eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anderen anerkannten Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis

oder

4. eine mindestens dreijährige Berufspraxis

Zur Teilprüfung „Handlungsspezifische Qualifikationen“ nach § 3 Absatz 1 Nummer 2 ist zuzulassen, wer Folgendes nachweist:

·         die abgelegte Teilprüfung „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“, die nicht länger als fünf Jahre zurückliegt

und 

·         mindestens ein Jahr Berufspraxis im Fall des Absatz 1 Nummer 1 oder ein weiteres Jahr Berufspraxis zu den in Absatz 1 Nummer 2 bis 4 genannten Zulassungsvoraussetzungen

 

Alle Zeitspannen gelten für den Zeitpunkt des zweiten Prüfungsteiles. Die Berufspraxis soll im kaufmännisch- verwaltenden Bereich absolviert sein und wesentliche Bezüge zu den Aufgaben eines Wirtschaftsfachwirts aufweisen.

Prüfungsteil Wirtschaftsbezogene Qualifikationen 

Schriftliche Prüfungen 

  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung

Prüfungsteil Handlungsspezifische Qualifikationen

Schriftliche Prüfungen

Eine betriebliche Situationsbeschreibung mit abgeleiteten Situationsaufgaben. Es werden dabei folgende Handlungsbereiche thematisiert: 

  • Betriebliches Management
  • Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling
  • Logistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Führung und Zusammenarbeit

Mündliche Prüfung

Situationsbezogenes Fachgespräch mit Präsentation

Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

 Rechnungswesen

 Recht und Steuern

 Volks- und Betriebswirtschaft

 Unternehmensführung

Handlungsspezifische Qualifikationen

Betriebliches Management

Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen, Controlling

Logistik

Marketing und Vertrieb

Führung und Zusammenarbeit

Übrigens:

Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) erstellt jährlich eine Statistik zu den gesetzlichen Fortbildungsprüfungen.

Diese besagt, dass im

»       Jahr 2017 von 8678 Teilnehmern 6393 Teilnehmer die Prüfung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt bestanden haben (das entspricht einer Quote von 73,7%)

»       Jahr 2018 von 8404 Teilnehmern 6156 Teilnehmer die Prüfung zum geprüften Wirtschaftsfachwirt bestanden haben (das entspricht einer Quote von 73,3%)

… und sie sind damit ihren Mitbewerbern bereits heute um Längen voraus.

Wann gehören Sie dazu?

 

 

Nehmen Sie Kontakt auf